Hafen und Industrie


 

 

Containerstapelparadies Wilhelmsburg

Rad

Wahrscheinlich nirgendwo sonst in der westlichen Welt kann Wohnbevölkerung so direkt die Prosperität eines Hafens erleben. Bunte Containergebirge geben dem Stadtteil seinen Rahmen und wirken auch in seinem Innern strukturierend. Containerreparaturbetriebe untermalen die Szenerie akustisch. Hinzu kommen die Vorbehaltsstraßen, auf denen in den Wohngebieten repräsentative Containervorführungen per LKW abgehalten werden. Warum an die Ufer schweifen, wenn der Container liegt so nah.

Ob das Leben mit dem Container allerdings wirklich so angenehm ist, kann auf dieser Tour erforscht werden.

Treffpunkt:
S-Bahn Veddel/ZOB
Dauer: ca. 3 Std.
Guide:
Jörg v. Prondzinski

 

Hafenbahn in Wilhelmsburg

zu Fuß

Die Wilhelmsburger Industriebahn war gleichzeitig Folge und Voraussetzung der Wilhelmsburger Industrialisierung. Wir begeben uns auf Spurensuche.

Treffpunkt:
S-Bahn Wilhelmsburg/ZOB
Dauer:ca. 3½ Std.
Guide:
Jörg v. Prondzinski

 

Lärmtour

Rad

Die Insel ist Opfergebiet für den Lärm. Wo kommt der Krach her? Verkehr und Hafen, Containerkloppen und Events geben uns auf die Ohren. Wie könnte es leiser werden? Hilft die Umgebungslärmrichtlinie? Eine Initiative hat sich gegründet: „Max. 60 dB“. Bitte Ohrstöpsel mitbringen.

Treffpunkt:
S-Bahn Wilhelmsburg/ZOB
Dauer: ca. 3 Std.
Guide:
Jörg v. Prondzinski

 

Die Stadt-Hafen-Reibungszone

Rad

Wilhelmsburg ist vom Hafen umgeben. Das ist schön – aber nicht nur. Auf der Tour wird es wunderbare An- uns Ausblicke entlang der Wåterkanten des Reiherstiegs geben – aber es soll auch deutlich werden, wie es sich wohnt, wenn man einen Welthafen zum Nachbarn hat. Mit Schlußsprung nach Harburg.

Treffpunkt:
S-Bahn Veddel/ZOB
Dauer: ca. 3½ Std
Guide:
Jörg v. Prondzinski